Willkommen
 Demnächstiges
 Aktuelles
 Rückblickendes
 Informatielles
 Gottesdienste/Gemeindegruppen
 unsere Mitarbeiter
 Netzadressen, Suche, Übersetzungen Übersetzungen
 Impressum
Startseite: Willkommen
 Vorstellung Petri-Nikolai
   Wo sind wir?
   vielerlei Bilder 1, 2, 3, 4
 Kindergarten Petri-Nikolai Bild: Logo Kindergarten– Klick zum Vergrößern
 Silbermannorgel
   Organisten und Gästebuch
   vielerlei Bilder
 Gebäude und Innenraum
   Türme und Glocken
   Ausstellungen, Skulpturen & Press
   Historie
   vielerlei Bilder
 Partnergemeinde
Startseite: Willkommen
 Vorstellung St. Johannis
   Wo sind wir?
   vielerlei Bilder
 Kindergarten St. Johannis Bild: Logo Kindergarten– Klick zum Vergrößern
 Jehmlich-Orgel
 Gebäude und Räume
   Fensterkreuz
   Turm und Glocken
   Geschichte der Gemeinde
 Partnergemeinde
    letzte Änderung: 23. April 2017       

Mini-Logo St. JohannisMini-Logo Petri-Nikolai

Aktuelles
… heute, gestern, vorgestern …
 

Dies ist eine kleine, feine Auswahl aus den Veranstaltungen, Konzerten, Gottesdiensten und anderen Punkten im Gemeindeleben der Schwesterkirchgemeinden Petri-Nikolai und St. Johannis der letzten Tagen und Wochen. Ausdrücklich nur eine Auswahl, weil nicht immer und überall ein Fotoapparat dabei ist. Im Laufe der Zeit werden die Eintragungen auf die Seite „Rückblickendes“ geschoben und sind dort weiterhin einsehbar. Fast alle Bilder können durch Draufklicken vergrößert werden.

Zeitlose Informationen wie beispielsweise zur Einladung zur Konfirmation Einladung zur Konfirmation, zur Logo Verlässlich geöffnete Kirche Offenen Petrikirche, zur Petriturm Petriturmbesteigung, zum Jakobsweg Sächsischen Jakobsweg, zu Kirchennachrichten Gottesdienstordnung Begrüßungsblätter verschiedenen Dokumenten und vielem mehr sind auf diesen Seiten unter dem Menüpunkt Link Informatielles zu finden!

Holger Forberg Alle Texte und Fotos  – sofern keine andere Quelle angegeben ist – stammen aus der Tastatur bzw. dem Fotoapparat von Holger Forberg (siehe Impressum), sie müssen nicht zwangsläufig mit der Meinung jedes einzelnen Mitglieds des Kirchenvorstandes und der Gemeinde übereinstimmen.

Montag, 03.04. bis Freitag, 14.07.2017
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis Logo Ort Langhennersdorf Pfarrer Tetzner nimmt an einem Kontaktstudium in Greifswald teil.
„Mit Weniger Kirche bauen“ – so hieß eine Schlagzeile in „Der Sonntag“ gleich zu Beginn des neuen Jahres. Wie kann Kirche mit viel weniger Geld und Personal lebendig bleiben? Dieser Frage geht unsere Kirchenzeitung in einer Serie nach, die uns schon lange als Freiberger Kirchgemeinden beschäftigt. Abgedruckt ist auch ein Interview mit Prof. Michael Herbst aus Greifswald unter der Überschrift „Mit Mut Neues probieren“. Dieser Professor für Praktische Theologie sagt u. a. „So lange wir die Mittel haben, müssen wir die lokalen Gemeinschaften vor Ort zu geistlicher Mündigkeit und Eigenständigkeit weiterbilden. … Dabei wird sich die Rolle des Pfarrers verändern. Die Pfarrer werden ihr Amt neu verstehen lernen müssen.“
Aus diesem Grunde bietet das Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung an der Universität in Greifswald Pfarrern nach mehreren Dienstjahren ein Studiensemester an, ein speziell auf die Erfordernisse des Gemeindepfarramtes abgestimmtes Programm der Weiterbildung. Dafür habe ich mich schon lange interessiert und ich bin dankbar, dass mir Superintendent Noth diese Möglichkeit der Fortbildung genehmigt hat. In einer Gruppe von zwölf Pfarrern werde ich mit Seminaren, Workshops, Vorlesungen und Hausaufgaben vom 03.04. bis 14.07. in Greifswald studieren. Die sächsische Landeskirche stellt mich nach 23 Dienstjahren für drei Monate frei, die restlichen Wochen nehme ich meinen Erholungsurlaub. Zu den großen kirchlichen Festtagen wie Ostern und Pfingsten bin ich in Freiberg und halte die Gottesdienste. Die Vertretung, u. a. für Beerdigungen und Seelsorge, ist durch meine Amtsgeschwister im Freiberger Pfarrkonvent abgedeckt. Wer wann zuständig ist, erfahren sie in der Kirchlichen Verwaltungsgemeinschaft (Telefon: 03731 211126). Außerdem freue ich mich sehr über die große Unterstützung von Pfarrern im Ruhestand, von Prädikanten, Kirchvorstehern und der Mitarbeiter.
Ab August werde ich – hoffentlich mit neuen Impulsen und neuer Kraft – das Gemeindeleben der drei Schwesterkirchgemeinden weiter mitgestalten.

Es grüßt Sie herzlich Ihr Pfarrer Michael Tetzner


Samstag, 02.04.2017, bis Sonntag, 04.06.2017
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Plakat: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Ausstellung von Dietmar Gubsch (Dresden): „Grafik, Malerei, Skulpturen“

 

Sonntag, 23.04.2017
Logo Ort Petrikirche 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Jazzkonzert – Klick zum Vergrößern
Abschlusskonzert der Freiberger Jazztage – Das Pulsar Trio
Das Pulsar Trio – Gewinner des Global Music Contest CREOLE 2014 – musiziert seit 8 Jahren intensiv zusammen. Die einzigartige Besetzung mit Matyas Wolter an der Sitar und Surbahar, Aaron Christ am Schlagzeug und Beate Wein am Flügel, Bassnovation und Pianet macht sie zum Unikum in der Musiklandschaft. Zur freien Improvisation berufen, verselbstständigt sich die Musik im Augenblick, stampfende Beats wechseln sich mit beschwingten Klavierläufen ab, Ohrwurmmelodien mit komplex vertrackten Rhythmen.
Das Debutalbum „Erpelparka Suite“ (2012) ist beim renommierten britischen Label „First Hand Records“ erschienen. Sie spielten unter anderem beim TFF Rudolstadt (Gewinner des Global Music Contest CREOLE 2014), Fusion Festival, Glastonbury Festival, Bayerischen Jazzweekend, Leverkusener Jazztag, Masala Festival sowie in zahlreichen Jazzclubs und avancierten oft zum Geheimtip.

Matyas Wolter – Sitar, Surbahar; Aaron Christ – Schlagzeug; Beate Wein – Flügel

Bild: Pulsar Trio – Klick zum Vergrößern
Dr.-Ing. Gert Schmidt von der IG JAZZ Freiberg durfte viele Zuhörer begrüßen.

Bild: Pulsar Trio – Klick zum Vergrößern Bild: Pulsar Trio – Klick zum Vergrößern Bild: Pulsar Trio – Klick zum Vergrößern Bild: Pulsar Trio – Klick zum Vergrößern Bild: Pulsar Trio – Klick zum Vergrößern Bild: Pulsar Trio – Klick zum Vergrößern Bild: Pulsar Trio – Klick zum Vergrößern Bild: Pulsar Trio – Klick zum Vergrößern Bild: Pulsar Trio – Klick zum Vergrößern
Rasant, mit purer Spielfreude und fernab jeglicher Routine konnten die drei Musiker ohne Bruch zwischen Geplantem und Improvisation begeistern.
Beate Wein am Flügel berichtete fröhlich über das Zustandekommen einiger Stücke, um danach alle Tasten des Flügels schier gleichzeitig tanzen zu lassen. Matyas Wolter ließ seine Sitar ohne aufdringliche Exotik singen. Aaron Christ schlug nicht nur das Schlagzeug, sondern auch den Boden des Flügels.

Bild: Pulsar Trio – Klick zum Vergrößern
Leider war schon nach gefühlt 5 Minuten, tatsächlich 1½ Stunde das Konzert zu Ende. Vielen Dank für die Musik und die sichtbare Freude am Musizieren!


Sonntag, 23.04.2017 (Quasimodogeniti)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Ciesielski.
Anschließend wurde zur SuppenSonntagsSuppe eingeladen.


Samstag, 22.04.2017
Logo Ort St. Johannis 09:00 Uhr bis sauber in St. Johannis:
St. Johannis: Frühjahrsputz – Klick zum Vergrößern
Stjohannisfrühjahrsputz
Viele Helfer wurden gebraucht, auf dass St. Johannis frei von Schmutz und Staub sei!


Dienstag, 18.04.2017
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Keine Probe des Posaunenchores und keine Chorprobe!


Dienstag, 18.04.2017
Logo Ort Kindergarten Petri-Nikolai im Kindergarten „Petri-Nikolai“:

Bild: Kindergarten-Osterfrühstück – Klick zum Vergrößern
Traditionelles Osterfrühstück im Kindergarten, dieses Jahr mal rund um die Mauern Jerusalems.
(Text und Foto: Michaela Wagner)


Montag, 17.04.2017 (Ostermontag)
Logo Ort Petrikirche 10:00 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Kantatengottesdienst – Klick zum Vergrößern
Kantatengottesdienst

Bild: Kantatengottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Kantatengottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Kantatengottesdienst – Klick zum Vergrößern
Kerstin Hillig begrüßte freundlich die vielen Gottesdienstbesucher. Lektor war Steffen Döhner, Pfarrer Ebenauer predigte über die Auferstehung Christi.

Bild: Kantatengottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Kantatengottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Kantatengottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Kantatengottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Kantatengottesdienst – Klick zum Vergrößern
„Victoria“, so schallte es Tausendfach durch das Kirchenschiff beim „Heut triumphieret Gottes Sohn“ von D. Buxtehude. Solisten, Instrumentalisten und der Kantorei der Petrikirche erfreuten kraftvoll und fröhlich die Zuhörer.
Weiterhin wurde aufgeführt: Colin Mawby (*1936): „Jubilate Deo“ und Johann Joseph Fux (1660–1741): „Jubilate Deo“.
Sara Mengs, Friederike Urban – Sopran
Elisabeth Holmer – Alt
Tobias Mäthger – Tenor
Tobias Mengs – Bass
Leitung: Kantor Clemens Lucke


Sonntag, 16.04.2017 (Ostersonntag)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl

Bild: Ostergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Ostergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Ostergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Ostergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Ostergottesdienst – Klick zum Vergrößern
Sabine Hundt führte viele, viele Kinder zum Smiley Schmetterlinge Oster-Frühlings-Schmetterling-Kindergottesdienst, dann predigte Pfarrer i. R. Gruber mit vielen aktuellen Bezügen über die Auferstehung Christi.
Smilies grüner Hase 02 Smilies grüner Hase Smilies grüner Hase 01 Irgendwann früh ist anscheinend ein Geselle (oder Gesellin?) mit langen, braunen Ohren in der Petrikirche umhergehüpft und hatte dabei viele schöne Nester versteckt. Nach dem Gottesdienst konnten erst suchende, dann stolz ihre Schätze zeigende Kinder beobachtet werden …

Logo Ort St. Johannis Bild: Logo Taufe 09:30 Uhr in St. Johannis:
Bild: Ostergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Ostergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Ostergottesdienst – Klick zum Vergrößern
Gottesdienst mit Abendmahl, Taufgedächtnisfeier und Taufen, es predigte Pfarrer Tetzner.
Bei einer Kindtaufe und Taufe von einer Deutschen und zwei Iranern blieb zu Ostern kein Platz frei. Die Gemeinde freute sich über die Auferstehung des Herrn und dass sie auch heute noch lebendig ist.
(Text: Michael Tetzner, Fotos: Amir Nikoo)


Freitag, 14.04.2017 (Karfreitag)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.

Logo Ort Jakobikirche 14:00 Uhr in der Jakobikirche:
Andacht zur Sterbestunde Jesu, es predigte Pfarrer Liebscher.


Donnerstag, 13.04.2017 (Gründonnerstag)
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, gestaltet von den Jungen Gemeinden.

Bild: Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern
Die Vorbereitung: Noch einmal Durchsprechen der Anspiele und Einsätze, aber auch Herrichtung der Speisen für das gemeinsame Mahl.

Bild: Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern
Dieser Gründonnerstag-Abend ist mittlerweile in seiner Moderne eine gute Tradition. Ein in seiner ungewohnten Art dennoch würdiger, feierlicher Gottesdienst, auch dies passt gut zusammen. Es wurde der Besuch von Stationen angeboten: Ein Kerzenkreuz in der leisen Dunkelheit des Chorraumes, eine Tafel zum Festhalten von Gedanken, ein Geschicklichkeitsspiel – wie der gesamte Gottesdienst unter der Überschrift „Versagen und Vergeben“.

Jeder erhielt am Ausgang einen „Gutschein für einen Fehler“. Die Frauen freuten sich sehr darüber, die Männer noch mehr.


Donnerstag, 13.04.2017
Logo Ort Kindergarten Petri-Nikolai im Kindergarten „Petri-Nikolai“:

Bild: Kindergarten – Klick zum Vergrößern
Der Einzug nach Jerusalem, das gemeinsame Abendmahl, das Verlassensein im Garten Gethsemane und die Freude über die Auferstehung Jesus', der stärker als der Tod ist, erlebten die Kinder in Andachten dieser Woche.
(Text und Foto: Doreen Fröbe)


Dienstag, 11.04.2017
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Sonntag, 09.04.2017 (Palmarum)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer i. R. Paul.


Samstag, 08.04.2017
Logo Ort Petrikirche 20:00 Uhr in der Petrikirche:
Rockpoem „Franziskus“ – Gruppe WunderBunTd
Das Theaterstück ist eine zeitlose Botschaft im Sinne des Heiligen Franziskus.


Mittwoch, 05.04.2017
19:30 Uhr in der Dresdner Straße 3:
Plakat: Erziehungsseminar – Klick zum Vergrößern
Erziehungsseminar: „Zwischen Lebensglück und Egoismus – Kindern zu einer positiven Entfaltung helfen“
Referent: Dieter Leicht, Ehe- und Familienberater
Zielgruppe: Eltern, Großeltern, Erzieher, Tagesmütter, Grundschullehrer
Kontakt: Margitta Richter (03731 247021)


Dienstag, 04.04.2017
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Montag, 03.04.2017
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Sitzung des Kirchenvorstandes Petri-Nikolai
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge schreiben 01


Sonntag, 02.04.2017
Logo Ort St. Johannis 16:30 Uhr in St. Johannis:
Plakat: Thespiskarren – Klick zum Vergrößern Bild: Thespiskarren
Eine Aufführung der freien Theatergruppe Thespiskarren:
Saul O'Hara: „Heiraten ist immer ein Risiko“
Der britische Inspektor Campbell will sich nicht in Pension begeben, bevor er nicht zwei Fälle geklärt hat, die ihn schon sehr lange beschäftigen. Aber wie überführt man einen charmanten, cleveren sechsfachen Gattenmörder und eine raffinierte, verführerische sechsfache Gattenmörderin? Campbell findet den richtigen Dreh. Er bringt die beiden dazu, einander zu heiraten, und eines wird dabei schnell klar: Heiraten ist immer ein Risiko. Fortan wird der Zuschauer von dem Duell zweier Ebenbürtiger in Atem gehalten, die sich auf ihr tödliches Metier verstehen. Und Inspektor Campbell zieht weiter geschickt die Fäden, bis …
Zum Personal gehören noch ein wunderbar trockener Butler, die Leiterin eines Mädchenpensionats, zwei ihrer äußerst aufgeweckten, verliebten Schülerinnen und ein unerwartet erbender Stiefsohn.
Heiraten ist immer ein Risiko, in diesem Fall ein sehr großes!


Sonntag, 02.04.2017 (Judika)
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden, gestaltet von den Konfirmanden. Es predigte Pfarrer Tetzner.
Frau Steinborn von der Freiberger Buchhandlung „seitenweise“ (Erbische Straße) bot auf dem Büchertisch viel Lesens- und Schauenswertes an.

Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern
Der Gottesdienst war sowohl ein musikalischer Konfirmanden-Vorstellungsgottesdienst als auch ein Konfirmandenvorstellung-Musikgottesdienst – es passte alles zusammen.

Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern
Von Beginn an wurde gemeinsam mit der Band „Klangwechsel“ viel gesungen und musiziert, junge Lieder abseits des Traditionellen bereicherten diesen Gottesdienst.

Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern
Die Konfirmanden stellten sich namentlich vor. Faszinierend die Anspielpredigt: Ein Samenkorn, klein und leise und etwas ängstlich, wuchs über sich hinaus und brachte über sich selbst staunend viel Frucht – dargestellt mit Lächeln und dabei eindringlich und zum Nachdenken anregend.

Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern
Viel wurde in diesem Gottesdienst gebetet im Sinne Martin Luthers, der gesagt hatte: Wer singt, betet doppelt. Fröhlich, nachdenklich, auffordernd, jugendgemäß und dabei auch ein Gewinn für die Älteren.
Pfarrer Tetzner war zu Recht stolz auf seine Konfirmanden!

Jetzt ist der Platz zu Ende. Auf dieser Seite hier sollen Berichte über Veranstaltungen und Ereignisse der letzten Tage und Wochen stehen. Im Laufe der Zeit werden diese Eintragungen auf die Seite LinkRückblickendes“ geschoben und sind dort selbstverständlich weiterhin einsehbar.

 nach oben auf dieser Seite